*In der zweiten Auflage: "Orangen für Dostojewskij" (Streams s.u.)

*ORF2-3.5.,17.30 Michael Dangl live-Gast in STUDIO 2 (Mediathek bis 10.5.)

*ORF2-5.5.,7.20 & 8.20 Michael Dangl live-Gast in GUTEN MORGEN, ÖSTERREICH

Mediathek bis 12.5.)

*ORF2/ARD - 9.Mai, 20.15: TATORT mit Michael Dangl

 

BiographieRollenTerminePhotographienProgrammeBücher, CDsPressestimmen
Termin

Styriarte (Klöch, Südsteiermark) - Im Weinberg >
< Konzert - Seniorenresidenz Döbling
am 16.07.2021, um 15:30

Kultursommer Semmering: "Sei vergnügt und wenig untreu!"

Martina Ebm und Michael Dangl lesen aus dem Briefwechsel Stefan-Friedrike Zweig. Musik: Maria Fedotova (Flöte), Marta Sudraba (Cello), Sebastian Gürtler (Violine) In der Zeit des vorübergehenden Zusammenlebens von Stefan Zweig mit seiner ersten Frau Friederike gab es zwischen ihnen paradoxerweise die meisten Briefe. Martina Ebm und Michael Dangl, am Theater in der Josefstadt in der Zweig-Dramatisierung „Geheimnis einer Unbekannten“ von Christopher Hampton zu sehen, begeben sich auf die Spur dieser leidenschaftlichen, vielschichtigen Beziehung. Da aus der Periode des Kennenlernens seine, aus der des Exils ihre Briefe nicht erhalten sind, konzentriert sich das Programm auf die Zeit des gemeinsamen Lebens in Salzburg (1919-1933, von der Eheschließung bis zum Vorsatz zur Emigration), die durch die rege Reisetätigkeit vor allem des Ehemannes auch in der geschriebenen Korrespondenz eine höchst fruchtbare war. Zum Haus am Kapuzinerberg entspann sich ein Briefdialog aus Wien, München, Zürich, Paris, Berlin, Sylt, Marseille, Moskau, Florenz, Den Haag, aus Boulogne-sur-Mer und Zell am See, aus Venedig und - vom Semmering. Musikalisch beinhaltet die Reise unter anderem Werke von Joseph Haydn, Heitor Villa-Lobos und Peeter Vähi, dessen Stück „Digital Love“ von heutigen Formen der Liebeskorrespondenz inspiriert ist. Dauer: ca. 90 Minuten, eine Pause