In der aktuellen Ausgabe des Magazins FALSTAFF: "Esslust und Liebeshunger", ein Essay von Michael Dangl 

Mehr zu Michael Dangls neuem Roman "IM RAUSCH" siehe unten

Wieder ab 19.9. als PROF.HIGGINS in MY FAIR LADY im Staatstheater am Gärtnerplatz, München (R: J.E.Köpplinger)

3.10. Premiere Wien, Theater in der Josefstadt: VINCENT LARCHET in "Der Vorname" (R: Folke Brabant)


 

 

 

 

 

BiographieRollenTerminePhotographienProgrammeBücher, CDsPressestimmen
Termin

MD liest aus GRADO - ABSEITS DER PFADE in der Seniorenresidenz FORTUNA in Döbling, Weinberggass. >
< La Cage aux Folles, Kammerspiele der Josefstadt
am 02.03.2016, um 20:00

La Cage aux Folles, Kammerspiele der Josefstadt

Nach dem Stück "La Cage aux Folles" von Jean Poiret
Deutsch von Erika Gesell und Christian Severin

Michael Dangl als Zaza!

ICH BIN, WAS ICH BIN
UND DAVOR MUSS MAN NICHT ERSCHRECKEN
ICH BIN NICHT PERFEKT
ABER ICH WERD MICH NICHT VERSTECKEN
DAS LEBEN IST ZU SCHNELL, UM IHM DAVONZURENNEN
LEBEN HEISST, SICH ZU SICH SELBER ZU BEKENNEN
ES HAT KEINEN SINN, WENN MAN NICHT SAGT:
HEY WELT, ICH BIN, WAS ICH BIN

La Cage aux Folles hieß das erste europäische Theaterstück aus dem Travestiemilieu. Der Franzose Jean Poiret nutzte den Stoff für eine gesellschaftskritische Komödie, die in Saint Tropez spielt. Das Stück sollte grundlegende Bedeutung für Durchsetzung und Akzeptanz der Travestie-Moderne haben. Mit der Liberalisierung der Sexualität durch entsprechende Gesetze und dem damit einhergehenden Medienhype wurde das eingeleitet, was sich die "68er" als sexuelle Revolution auf ihre Fahnen schrieben. Vor diesem Hintergrund kam es zu einer regelrechten Explosion der Travestie.

Der gigantische Erfolg des Stückes veranlasste nun Filmemacher aus Frankreich und Italien, in Koproduktion einen Film zu drehen, der 1978 seinen Siegeszug um die Welt antrat, im deutschsprachigen Raum unter dem Titel Ein Käfig voller Narren. 1983 machten die Amerikaner Harvey Fierstein und Jerry Herman ein Musical daraus.

Als bis dahin erfolgreichstes Broadway-Musical erlebte es 1761 Aufführungen und wurde mit Auszeichnungen überhäuft, unter anderem mit sechs Tony-Awards. Die deutsche Erstaufführung erfolgte 1985 im Theater des Westens in Berlin. 1996 produzierte Hollywood schließlich das Film-Remake The Birdcage (mit Robin Williams und Nathan Lane in den Hauptrollen), eingedeutscht als Ein Paradies für schräge Vögel.

Ernst Günther