PROFESSOR BERNHARDI von Arthur Schnitzler ist mit großem Erfolg in der Josefstadt angelaufen

Umjubelter Start der Josefstadt-Saison: Michael Dangl und Maria Köstlinger als Franz und Henriette Alt in DER ENGEL MIT DER POSAUNE (UA)(R: Janusz Kica)(s.u.)

Bis Dezember Fortsetzung der Dreharbeiten zu SCHNELL ERMITTELT (Michael Dangl als HORST SCHNABEL)

 

 

 

 

BiographieRollenTerminePhotographienProgrammeBücher, CDsPressestimmen
Programme

PROGRAMME MIT PARTNERN

CASANOVA!

Sinnlich - poetisch - abenteuerlich - komisch - sexy!

Casanova war Hasardeur und Gesandter, Alchimist und Diplomat, Librettist und Historiker, Geiger, Seidenfärber und berüchtigter Verführer - er war ein "Weltbürger" auf der Reise durch Europa. Philosophen, Päpste, Könige und Kaiser (u.a. Ludwig XIV. und Friedrich II.) öffneten ihm ihre Türen in Italien, Frankreich, Russland, Österreich, Deutschland, Spanien und England. Unser Programm zeichnet diesen abenteurlichen, gefährlichen, lust- und leidvollen Weg nach...

Maria Fedotova, erste Solo-Flötistin bei Valerij Gergiev im Marinskij-Theater, St. Petersburg, spielt Stücke für Solo-Flöte von:

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Marin Marais (1656-1728)

Johann Joachim Quantz (1697-1773)

Georg Philipp Telemann (1681-1767)

André Jolivet (1905-1974)

u.a.

Gesamt 75 Minuten ohne Pause oder 100 Minuten + Pause 

Zur Pause bieten wir auf Wunsch selbstgemachte heiße Trinkschokolade, wie Casanova sie vor dem Zubettgehen geliebt hat… oder, nach Jahreszeit, einen Erdbeercocktail

 

DIE NACHTIGALL

Nach dem Märchen von Hans Christian Andersen

Maria Fedotova und Michael Dangl entführen die Zuhörer mit ihrer Darbietung von Hans-Christian Andersens Märchen „Die Nachtigall" auf eine Klangreise ins ferne China.

Maria Fedotova, erste Solo-Flötistin bei Valerij Gergiev im Marinskij-Theater, St. Petersburg, spielt:

Chinesische Flötensoli

Albert Roussells

Peteris Vasks

Sigfrid Karg-Elerts 

Johann Sebastian Bach

 

 

 

„Grado – Musik meiner Seele“

Michael Dangls Buch „Grado – abseits der Pfade“, seit Monaten ganz vorn auf den Bestsellerlisten, beschwört Poesie und Tradition der „Isola del Sole“ herauf. Neben Auszügen aus dem Band trägt Dangl Gedichte des großen Gradesers Biagio Marin vor. Maria Fedotova spielt Marin-Vertonungen von Seghizzi sowie gradesische Lieder und Stücke von Vivaldi, Telemann, Takemitsu und Martynov. Eine literarisch-musikalische Genussreise, die im kulinarischen Epilog des Abends thematisch weitergeführt wird. 

 

7 MINUTEN VOR WEIHNACHTEN

Eine Adventgeschichte anderer Art

„Immer dieses Weihnachten!“ – Ein Weihnachts-Skeptiker erlebt, durch Musik und Stille, durch ein Mädchen und Märchen, durch Krankheit und Genesung in den Wochen der Adventzeit eine wundersame Transformation. Die Erzählung „7 Minuten vor Weihnachten“ für Sprecher und Flöte von Michael Dangl nach dem gleichnamigen Musikstück von Pavel Karmanov wird untermalt von Musik von Johann Sebastian Bach, Astor Piazzolla, Pyotr Pospelow, Pavel Karmanov und anderen. Michael Dangl, Rezitation und Klavier, und Maria Fedotova, Solo-Flötistin im Orchester des Mariinski-Theaters St. Petersburg unter Valerij Gergiev, verbreiten beste weihnachtliche Stimmung auf eine besondere Art.

Im Herbst 2013 als CD bei GRAMOLA erschienen

 

 

 

 

WAR ES NIKOLAUS? 

Phantasie für Flöte, Klavier und Erzähler 

von Michael Dangl

 

Ein reisender Geschäftsmann (der Mann aus „7 Minuten vor Weihnachten“), fällt aus seiner Realität und in eine andere. Auf allen Stationen seiner Berufsreise (Wien, Budapest, London, Moskau, St. Petersburg) begegnen ihm, der nie an den Nikolaus geglaubt hat, Weihnachtsmänner in der einen oder anderen Form - bis er  daran zu glauben beginnt - und auch die Flötenspielerin wieder trifft …

 

Musik von

 

Alexander Gretschaninow, Johann Joachim Quantz, Béla Bartók, Robert Schumann, Paul Hindemith, Eric Satie, Aram Chatschaturian und Franz Schubert

 

 

 

 

12 MONATE ADVENT

 

Basierend auf einem Gedicht von Hedwig von Redern („Es ist das ganze Jahr für den, der Jesus kennt/ ein stetes, stilles Warten auf seligen Advent“) geht das Programm durch alle Monate des Jahres in Hinblick auf das große Fest und das Erscheinen des Erlösers.

 

Gedichte und Geschichten von Andreas Gryphius, Rainer Maria Rilke, Heinrich Böll u.a., Musik von Arvo Pärt, 

C.P.E. Bach, Antonio Vivaldi, G.P. Telemann, Jacques Hotteterre, u.a. 

 

 

(Die Programme sind einzeln oder in Kombination möglich, mit oder ohne Pause)

 

 

 

 

MUSIK AN EINEM REGENTAG

Japanische Impressionen

 

Maria Fedotova spielt Musik zeitgenössischer Komponisten, die gebunden an eine 1000jährige Tradition ritueller japanischer Musik ist:

Toru Takemitsu (1930-1996) - AIR

Shawn Renzo Head (*1993) - BRIGHT WIND

Vladimir Martynov (*1946) - KOAN

Variationen nach Ryūichi Sakamoto (*1952) - PUT YOUR HANDS UP 

Kazuo Fukushima (*1930) - MEI

 

Michael Dangl liest

Auszüge aus dem „Kopfkissenbuch der Dame Sei Shonagon“ (1000 n. Chr.)

aus „Bushidō“ von Inazo Nitobe (1862-1933)

„Biseis Glaube“ von Ryūnosuke Akutagawa (1892-1927)

„Sonne, die durch den Regen scheint“ nach einer Episode aus dem Film „Träume“ von Akira Kurosawa (1910-1998) (Textfassung von Michael Dangl)

sowie Haikus und Tankas aus 1400 Jahren (aus dem Japanischen übersetzt von Gerolf Coudenhove) von Bashô, Ryôshi, Taigi, Minamoto no Yorizon, Senryû, Onoe Shibafune, Ryôta, Rokujin, Kikaku und Shiki

und Gleichnisse aus dem Japanischen Zen-Buddhismus

 

Maria Fedotova und Michael Dangl spielen zusammen aus 

Ryūichi Sakamoto (*1952) - SHINING BOY AND LITTLE RANDY

und mit Anfisa Margarita Dangl aus

 

Ryūichi Sakamoto - PUT YOUR HANDS UP

 

 

 

DAS LÄCHELN DER WELT

Ein Programm rund um Joseph Roth

Aus den feuilletonistischen Arbeiten des großen österreichischen Schriftstellers (1894-1939), wie seine Romane pointiert, kritisch, liebe- und humorvoll und melancholisch.

Paul Gulda am Klavier:

Musik von Schönberg, Zemlinsky, Schulhoff, Fibich, Hindemith u.a.

UA im Frühjahr 2005 im Radiokulturhaus, Wien

Gesamt 100 Minuten, eine Pause, auch ohne Musik möglich

 

 

 

 

Roth/Zweig

„Immer wissen Sie, daß ich Sie liebe“

Briefe 1927-1938

 

Aus dem Briefwechsel  von Joseph Roth (1894-1939) und Stefan Zweig (1881-1942) liest Michael Dangl

 

Maria Fedotova (Flöte) und Anika Vavic (Klavier) spielen

 

Erwin Schulhoff (1894-1942), Flötensonate (op.61) (1927)

(I. Allegro moderato - II. Scherzo. Allegro scherzoso. - III. Aria. Andante.  - IV. Rondo. Allegro molto gajo)

 

Mieczyslaw Weinberg (1919-1996)

12  Miniaturen für Flöte und Klavier op.29 (1945)

 

(Improvisation - Arietta - Burleske - Capriccio - Nocturne - Walzer -Ode - Duett - Barkarole - Etüde - Intermezzo - Pastorale)

 

Maurice Ravel  (1875-1937), aus: Valses Nobles & Sentimentales

                       Nr. II (Assez lent)

 

 

Stimmen aus einem versinkenden Europa, aus einer versinkenden Welt. Schulhoffs Flötensonate erklingt 1927, als der Briefwechsel Roth/Zweig beginnt. Schulhoff ist im selben Jahr wie Roth geboren (1894) und stirbt - als Opfer der Nazis - wie Zweig im Jahr 1942. Roth stirbt im Jahr des Kriegsbeginns (1939) - im Jahr des Kriegsendes (1945) erscheinen Weinbergs Miniaturen.


 

RAINER MARIA RILKE - DER CORNET

Für Sprecher und Klavier von Viktor Ullmann (1898-1944)  

(Erstmals in Lockenhaus, 2010)

 

 

LIEBES LEBEN

Mit Regina Fritsch

Eine poetische Reise durch die Welt der Liebe mit Gedichten und Texten von Goethe, Shakespeare, Ringelnatz, Konfuzius, Novalis, Claudius und vielen anderen. 

Gestaltung: Regina Fritsch

UA Fritsch/Dangl im Herbst 2006 in Lockenhaus 

90 Minuten, eine Pause 

 

 

DER HIMMEL IST IN UNSEREN HERZEN

Die Briefe von Franz Liszt und Marie Gräfin d’Agoult

Mit Sona MacDonald

UA Ehrbar-Saal 2009 (am Klavier: Ingrid Marsoner)

Ca. 100 Minuten 

 

 

NACH GOTT KOMMT GLEICH DER PAPA

Mit Agilo Dangl als Leopold.

Ein lebendiges, humoriges Mozart-Programm, eine spannende Konfrontation Mozarts mit seinem Vater und einzigen musikalischen Lehrer Leopold Mozart in Briefen und Dialogen.

Variation: Zusätzlich mit Christa Dangl als Maria Anna Thekla Mozart.

 

Kombinierbar mit Musik, Textlänge ca. 80 Minuten

SOLOPROGRAMME

Thomas Bernhard - VERSTÖRUNG

Eine Meditation über das Leben, die Krankheit, den Tod, über Eltern und Kinder.

„Eine literarische - und rezitatorische - tour de force!“ (Salzburger Nachrichten) 

Die Reise eines Studenten mit seinem Vater, einem Landarzt, in die Schluchten seiner Heimat und die Abgründe seiner Mitmenschen. Grotesk, irrwitzig, philosophisch und zärtlich.

UA im Bernhardhaus, Ohlsdorf in Zusammenarbeit mit den Gmundner Festwochen 2005

Dauer: 100 Minuten, eine Pause

 

Peter Handke - DON JUAN 

Eine Lesung aus dem Roman „Don Juan (erzählt von ihm selbst)“ des österreichischen Schriftstellers Peter Handke.

UA bei "Ein Fest für Peter Handke", Festwochen Gmunden, 2006

Dauer 90 Minuten, + eine Pause.

 

Michael Dangl - RAMPENFLUCHT

Lesung aus dem eigenen Roman.

"Noch nie habe ich Treffenderes, Interessanteres, Spannenderes und auch Witzigeres über das Theater, über den Schauspielerberuf gelesen." (Felix Mitterer)

Mit Musik kombinierbar.

 

 

Michael Dangl - SCHÖNE AUSSICHT NR. 16

Lesung aus dem zweiten Roman.

"Meisterlich … ein Wegweiser durch die Seelenlandschaften zweier Menschen, brillant erzählt“ (Andrea Schurian, Der Standard)

Mit Musik kombinierbar

 

Michael Dangl - GRADO

Michael Dangl liest aus seinem Bestseller über die Sonneninsel

 

 

Josef Weinheber - WEIL DU EIN WIENER BIST

Gedichte zum Lachen, Schmunzeln und Träumen

Z.B. Künstler, Gang in den Frühling, und aus dem Zyklus Wien wörtlich: Hymnus auf den Kahlenberg, Ballade vom kleinen Mann, Die Pensionisten, Waaßt? Net? Verstehst? u.a.

„Josef Weinheber (1892-1945) war ein großer Lyriker aus Österreich. Jahrzehntelang wurde er verkannt. Sein Werk verbindet die bleibenden Werte der Dichtkunst mit der Gegenwart, wenn sie sich auf sie besinnt. Er war ein großer Neuerer - vielleicht ein Klassiker“ (DIE ZEIT)         

Dauer 1 Stunde +

 

Rainer Maria Rilke - SEHNSUCHT GEHT ZU OFT UNGENAUE

Gedichte und Briefe an Lou-Andreas-Salome, und Aufzeichnungen der lebenslangen Freundin des Dichters selbst werfen Lichter auf das Leben R.M. Rilkes (1875-1926).

Von Kindheit bis Herbsttag, vom Panther zur Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke

Zusammenstellung: Agilo & Christa Dangl

UA Michael Dangl im August 2006 bei den GMUNDNER FESTWOCHEN

Dauer: 90 Minuten, eine Pause

 

DA KOMMST DU NUN, DU ALTES ZAHMES FEST 

Ein Weihnachtsprogramm, besinnlich, poetisch, aber durchaus auch heiter.

Mit Texten von Joachim Ringelnatz, Astrid Lindgren, Heinrich Heine, R.M. Rilke, Heinrich Böll, Hans Christian Andersen, und vielen anderen.

Dauer: 1 - 2 Stunden (mehrere Fassungen)

 

ZUM NEUEN JAHR

Gedichte und Aphorismen zum Jahreswechsel

Von R.M. Rilke, Christian Morgenstern, Peter Rosegger, Wilhelm Busch, Johann Wolfgang Goethe, Matthias Claudius, Joseph Eichendorff, Clemens Brentano, Theodor Fontane und vielen anderen

Zum Träumen, Nachdenken, Hoffen und Schmunzeln

Dauer: 1 Stunde +

 

WOHIN TREIBT MICH DER WIND

Die Gedichte des Thomas Bernhard

Zusammenstellung: Karl Heinz Hackl

In Erarbeitung

 

Anton Krutisch - WIENER LAVENDEL

Zum 30. Todestag des großen Wiener Mundartdichters Anton Krutisch

Eine herrlicher Spaß mit nachdenklichen Einsprengseln

Z.B. Bananen, Heiße Liebe, Mei' Herz schlagt für Meidling

 

DER JUNGE KAINZ

Kindheit und Anfänge des ersten "modernen Schauspielers

Eine Entdeckung! Ein vergnügliches Programm mit Briefen an seine Eltern und Tagebucheintragungen sehr persönlicher und meist sehr heiterer Art, ein Leckerbissen für Theaterfreunde!

Dauer: 1 Stunde +

 

Heinz Erhard - KLASSISCH-ERSTKLASSISCHES

Viel mehr als nur die Auskunft darüber, „warum die Zitronen sauer wurden" ...

Komisches und Berührendes aus Leben und Dichtung des großen Humoristen, Kabarettisten, Schauspielers, Musikers und Fernsehlieblings Heinz Erhardt.

Dauer: 1 Stunde +

 

Erich Kästner - ALS ICH EIN KLEINER JUNGE WAR

Unterhaltsam, sarkastisch, melancholisch

Geschichten und Gedichte des großes Erzähleres, Dichters und Kinderbuchautors

Dauer: 1 Stunde +

 

DAS VERLIEBTE GESPENST

Geister- und Gespenstergeschichten zum Schmunzeln und Gruseln

Dauer: 1 Stunde +

 

Monument des österreichischen Schwachsinns

(Egon Friedell)

Die Geschichte des Wiener Burgtheaters in Anekdoten von den Anfängen bis heute

Zwei Teile, je 1 Stunde

 

 

Schostakowitsch von A-Z

Briefe und Erinnerungen des großen russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch. Zusammengestellt zum 100. Geburtstag 2006 und aufgeführt in Zusammenarbeit mit Gidon Kremer beim Kammermusikfest Lockenhaus 2006.

Dauer: 1 Stunde +

 

 ...und ich sah ein Licht von weitem..." - Goethe nahegebracht

Leben und Dichtung Johann Wolfgang von Goethes

Balladen und Kurioses aus seinem Leben

Zusammenstellung: Agilo & Christa Dangl    

Dauer: 1,5 Stunden +/-

 

Nicht zu Haus, und doch nicht an der frischen Luft

Wiener Kaffeehausliteratur 

Die Klassiker - aber nicht nur. Texte von Peter Altenberg, Alfred Polgar, Egon Friedell, Karl Kraus und anderen

Variable Länge

 

Oscar Wilde - MÄRCHEN

Gespickt mit Aphorismen des großen Dichters Oscar Wilde

Der glückliche Prinz, Die Nachtigall und die Rose, Der treue Freund, Der eigensüchtige Riese

Dauer 1 Stunde +

 

Arthur Schnitzler - ERZÄHLUNGEN

Die 3 Elixiere, Welch eine Melodie, Der Empfindsame, der Einakter Halb zwei u.a.

Dauer 1-2 Stunden

 

Adalbert Stifter - DER BESCHRIEBENE TÄNNLING 

Eine märchenhafte Geschichte über Weisheit und Gnade der heiligen Jungfrau Maria, über menschliche Liebe und Einfalt.

In seiner wunderbaren Sprache schildert der große österreichische Dichter Adalbert Stifter die Natur seiner südböhmischen Heimat und pflanzt in sie eine bewegende Geschichte über Liebe und Verirrung, Leidenschaft und Glaube.

Kombinierbar mit Musik

Text alleine ca. 70 Minuten

 

Paul Morgan – Im Promin-Enten-Teich

Schilderungen aus Hollywood und anderes vorwiegend Heiteres des großen österreichischen Kabarettisten, Schauspielers und Autors Paul MorgaN.

Mit Musik kombinierbar

 

Mark Twain - SPASSMACHER UND STREITHANSEL 

Erinnerung an den grossen Schriftsteller (1835-1910), der so viel mehr geschrieben hat als Tom Sawyer …

Zusammenstellung: Agilo Dangl

Mit Musik kombinierbar