Michael Dangl als Laredo Brú in der Uraufführung DIE REISE DER VERLORENEN von Daniel Kehlmann. Ab 6. September in der Josefstadt, Wien. Regie: J.Kica. 

Ab 17.9. im ORF die neue Staffel SCHNELL ERMITTELT mit Michael Dangl als HORST SCHNABEL

Wiederaufnahmen in der Josefstadt: PROFESSOR BERNHARDI (10.9.) und DER GOTT DES GEMETZELS (15.9.); Wiederaufnahme MY FAIR LADY (München, Staatstheater am Gärtnerplatz) (21.9.)

 

 

 

 

 

BiographieRollenTerminePhotographienProgrammeBücher, CDsPressestimmen
Aktuelles
01.03.2016

Wecker/Dangl: "Klang" Umjubelte UA in München

"ES KOMMT ZUSAMMEN, WAS ZUSAMMEN GEHÖRT" (SZ über die) UA am 26.1. im Staatstheater am Gärtnerplatz, München mit Konstantin Wecker, Michael Dangl, Yara Blümel,

26.01.2018

Josefstadt: DER ENGEL MIT DER POSAUNE

Schon im 7. Monat ausverkauftt: die UA mit Michael Dangl und Maria Köstlinger

19.03.2018

Videos

Michael Dangl liest Rilke - und Eigenes - ORF-Porträt - Theatervideos


14.02.2018

Es grünt so grün

Rauschender Premierenerfolg von MY FAIR LADY in München im Gärtnerplatztheater (siehe auch "Pressestimmen")

Michael Dangl als Professor Higgins in Josef E. Köpplingers Neuinszenierung. Mit Nadine Zeintl, Robert Meyer, Cornelia Froboess, Friedrich von Thun

MY FAIR LADY

Musical

 

Nach Bernard Shaws »Pygmalion« und dem Film von Gabriel Pascal
Buch und Liedtexte von Alan Jay Lerner
Musik von Frederick Loewe
Deutsch von Robert Gilbert
Münchner Textfassung von Josef E. Köpplinger, ins Bayerische übertragen von Stefan Bischoff

Altersempfehlung ab 12 Jahren

Musikalische LeitungAndreas Kowalewitz
RegieJosef E. Köpplinger
ChoreografieKarl Alfred Schreiner
BühneRainer Sinell
KostümeMarie-Luise Walek
LichtMichael Heidinger / Josef E. Köpplinger
ChoreinstudierungFelix Meybier
DramaturgieMichael Alexander Rinz

Was macht den Menschen aus? Seine Herkunft oder seine Sprache? Phonetik-Professor Henry Higgins ist zutiefst von Letzterem überzeugt. Als er vor der Londoner Oper wieder einmal Dialektstudien betreibt, begegnet ihm das Blumenmädchen Eliza Doolittle, ein ganz besonders interessantes Exemplar mit fürchterlichem Cockney-Slang – und schon ist sein Ehrgeiz angestachelt! Mit Kollege Oberst Pickering wettet Higgins, dass er es schaffe, innerhalb von sechs Monaten aus der verlotterten Straßengöre eine Lady zu machen. Die arme aber aufgeweckte Eliza ist von diesem Angebot fasziniert und willigt in die Sprach-Dressur ein. Und nach einigen Start-Schwierigkeiten scheint das Experiment auch tatsächlich zu gelingen, wenn da nicht die Liebe ins Spiel käme…

Wer kennt sie nicht, die berühmten Schlager von »Es grünt so grün« über »Wäre das nicht wunderschön« bis »Hei, heute Morgen mach’ ich Hochzeit!«?! »My Fair Lady« ist wohl der Inbegriff des »klassischen« Musicals, mit Sicherheit aber eines der meistgespielten Stücke aller Zeiten. Der Erfolg förderte den Durchbruch der Kunstform Musical in Deutschland maßgeblich. Dabei war es bis dahin ein steiniger Weg: Bernhard Shaw wollte seine Komödie »Pygmalion« zu Lebzeiten partout nicht für eine Vertonung freigeben. Erst zähe Verhandlungen mit den Erben führten schließlich zum Erfolg. Am 15. März 1956 hob sich erstmalig im Mark Hellinger Theatre am Broadway der Vorhang zu »My Fair Lady«, 2.716 Vorstellungen folgten allein an diesem Theater. Für das Gärtnerplatztheater setzt Staatsintendant Josef E. Köpplinger den Klassiker nun mit Michael Dangl als Professor Higgins, Nadine Zeintl als Eliza Doolittle, Friedrich von Thun als Oberst Pickering, Robert Meyer als Alfred P. Doolittle und Cornelia Froboess als Mrs. Higgins neu in Szene – und erstmalig am Haus in bayerischer Version!